PFARRVERBAND ZIERSDORF

mit den Pfarren Fahndorf, Gettsdorf, Glaubendorf, Großmeiseldorf, Rohrbach mit Filialkirche Kiblitz und Ziersdorf

Covit-19 Pandemie – und wie geht unser religiöses Leben weiter?

Weiter nur Handkommunion

Vorgeschrieben ist in der kirchlichen Rahmenordnung weiterhin ein Mindestabstand von einem Meter zu Personen, mit denen man nicht im gemeinsamen Haushalt lebt. Der Mindestabstand darf nur für den Zeitraum notwendiger und kurz andauernder liturgischer Handlungen unterschritten werden. Für das Betreten und Verlassen von Kirchenräumen sowie für das Bewegen innerhalb der Kirchenräume ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben, ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr. 

 Wörtlich heißt es: "Beim Kommuniongang ist für die Gläubigen der Mund-Nasen-Schutz nun nicht mehr verpflichtend. Dafür sind aus hygienischen Gründen folgende Regeln zu beachten: Beim Gang zur Kommunion ist der Mindestabstand von 1 Meter immer einzuhalten. Gemeindegesang ist während der Kommunion nicht möglich. Es ist nur Handkommunion möglich. Zwischen dem Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist der größtmögliche Abstand einzuhalten. Es ist darauf zu achten, dass sich die Hände der Kommunionempfänger und Kommunionspender keinesfalls berühren. Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen zur Seite, um in genügendem Abstand und in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen."

  Hygiene, Ordner, Friedensgruß

 Die schon bisher bestehenden Hygienevorschriften gelten im Wesentlichen auch weiterhin. Beim Kircheneingang sollen Desinfektionsmittel bereitgestellt werden, Flächen und Gegenstände, die wiederholt berührt werden, müssen häufig gereinigt bzw. desinfiziert werden, ein "Willkommensdienst" (Ordner) soll auf die Einhaltung der Bestimmungen achten. 

 Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer. Die Kirchen sollen vor und nach den Gottesdiensten bestmöglich durchlüftet werden, die Körbchen für die Kollekte werden nicht durch die Bankreihen gereicht, sondern etwa am Kirchenausgang bereit gestellt.

  Hieß es bisher, dass das gemeinsame laute Beten und Singen "auf ein Minimum zu reduzieren" sei, so wird nun die Formulierung verwendet, dass beides "gering zu halten" ist. Der Friedensgruß mit der Hand bleibt weiterhin untersagt: Stattdessen sind als Friedenszeichen das "gegenseitige Anblicken und Zuneigen und die Zusage des Friedens möglich".

Beim Kircheneingang gibt es auch Desinfektionsmittel, bitte benutzen Sie dieses vor und nach der hl. Messe.

Die aufgelegten Gesangsbücher „Gotteslob“ zeigen die Sitzplätze an.

Termine der nächsten kirchlichen

Veranstaltungen und Feste bleiben laut Diözesanentscheid bis 05. Juli 2020 abgesagt (Wallfahrt nach Mariazell, Jubelpaar-messe, Bildungsangebote, …).

 Seelsorgeteam:
Pfarrer: Mag. Andreas KALITA   02956 2219, 0660 527 31 68, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Aushilfskaplan P. Mag. Stephan SCHNITZER OSB
Pastoralassistentin Maria SIGERT-KRAUPP   0664/621 69 34, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarrbüro Ziersdorf: R.-k. Pfarramt Ziersdorf, 3710 Ziersdorf, Kirchensteig 2, 02956 2219, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarrsekretärin: Gabriele Wimmer   

Bürozeiten:      Dienstag, Mittwoch, Freitag  8.00 bis 11.30 Uhr; Mittwoch 17.00 bis 19.00 Uhr
Sommeröffnungszeiten in den Ferien:  Freitag  8.00 bis 11.00 Uhr

Weitere informationen Pfarre Ziersdorf
                               Pfarrverband Ziersdorf                
                               Erzdiözese Wien