GOTTESDIENSTORDNUNG
                                  Pfarre Ziersdorf

 Rahmenordnung

 der Österreichischen Bischofskonferenz

 zur Feier der Gottesdienste

 (wirksam vom 17. November bis vorerst 6. Dezember 2020)

 In Hinblick auf den österreichweiten Lockdown und vor dem Hintergrund der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung sind die österreichischen Bischöfe mit der Regierung übereingekommen, öffentliche Gottesdienste vorübergehend und befristet bis zum Ende dieses Lockdown (voraussichtlich 6. Dezember) auszusetzen.

 Die Kirchen stehen tagsüber weiterhin für das persönliche Gebet offen.

 
Feiern der Taufe

 sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 
Feiern der Trauung

sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 
Feier des Sakraments der Versöhnung

        Die Beichte ist nur außerhalb des Beichtstuhles möglich, bevorzugt in einem ausreichend großen und gut durchlüfteten Raum, in dem die gebotenen Abstände (mindestens 2 Meter) gewahrt bleiben können.

        Das Tragen von MNS ist (v.a. bei einem längeren Gespräch) angeraten. Hilfreich kann das Aufstellen einer Plexiglasscheibe auf einem Tisch in der Mitte sein.

 
Krankenkommunion, Viaticum und Feier der Krankensalbung

        Für Kranke und Sterbende bleibt die Möglichkeit der seelsorglichen Begleitung unter Einhaltung strenger Hygieneregeln nach Maßgabe der jeweiligen Einrichtung gewährleistet.

        Bei der Krankenkommunion (und beim Viaticum) außerhalb von Krankenhäusern und Pflegeheimen muss im Vorfeld der Besuch mit den Angehörigen gut besprochen und vorbereitet werden, um die Hygieneregeln einhalten zu können.

 
Begräbnisse

        Zur Feier des Begräbnisses sind bis zu 50 Personen zugelassen. Dies gilt auch für Gottesdienste (Messfeier/Wort-Gottes-Feier) unmittelbar vor oder nach der Bestattung. Für sie gelten die Regeln dieser Rahmenordnung.

 

 

 

 I

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 .19